[Rezension] Rebecca Gablé - Das Lächeln der Fortuna

11:44 Lemas Bücherwelt 0 Kommentare


(Bastei Lübbe ~ Taschenbuch ~ 1200 Seiten ~ € 9,99)
(Bildquelle: www.wasliestdu.de) 

Durch die liebe Hyperia, die mich wirklich mit ihrer Begeisterung angesteckt hat, bin ich auf „Das Lächeln der Fortuna“ aufmerksam geworden. Es ist der erste Band der Waringham-Saga. Umso überraschter war ich, als ich einige Wochen später ein Päckchen bekam. Denn ich hatte in der Zwischenzeit vergessen, dass sie es mir schicken wollte.

Ich kann die Begeisterung verstehen und teilen, denn Rebecca Gablé hat einen wunderbaren Schreibstil, sie weiß wie man Spannung aufbaut, beibehält und erneut aufkommen lässt. Sicher sind historische Romane von Kriegen und Leid geplagt doch hier steht das menschliche und der Wunsch nach Gerechtigkeit deutlich im Vordergrund.
Robin ist mir sehr ans Herz gewachsen denn durch seinen starken Willen und seine immense Kraft schafft er es sich durch Intrigen, Krankheiten und Kriege zu manövieren. Was mich besonders erfreut hat, ist das man einen deutlichen „roten Faden“ innerhalb der Geschichte erlebt und der Schwerpunkt auf die Pferdezucht und auf die jeweiligen Gestüte gelegt ist.
Der Höhepunkt wird erreicht indem Robin an sein eigentliches Ziel kommt und somit die Gerechtigkeit siegt.

Ich freue mich auf jeden Fall auf die weiteren Bücher der Waringham- Saga und kann den ersten Band nur weiterempfehlen. So macht Lesen wieder Freude. Danke Hyperia :)



Eine weitere Rezension findet ihr hier 

Neugierig geworden? Klick

0 Kommentare: