[Rezension] Andreas Franz - Das Verlies

00:00 Lemas Bücherwelt 0 Kommentare

Knaur TB ~ Taschenbuch ~ 464 Seiten ~ € 9,99
Bildquelle: © wasliestdu.de



Nachdem ich die anderen Teile der „Julia-Durant-Reihe“ verschlungen habe, durfte ich mir jetzt von meinem Partner „Das Verlies“ ausleihen. Ich mag den Charakter von Julia Durant sehr gerne, deswegen lese ich sehr gerne „ihre“ Reihe. Denn sie bleibt stets objektiv und verlässt sich auf ihre Intuition. Des Weiteren steht sie zu ihren Fehlern, wenn sie welche bemerkt.
Ralf Lura, ein bekannter Autohändler, verschwindet urplötzlich von der Bildfläche. Julia Durant und ihre Kollegen leiten die Ermittlungen.
Für Andreas Franz typisch sind die detaillierten Beschreibungen und sein doch gut fesselnder Schreibstil. Was mich an diesem Teil jedoch störte, war der ironische Ton der Kollegen und die doch stetig andauernde Skepsis. Ein packender, wenn auch nicht ganz so starker Teil…mit einer überraschenden Wendung.
Andreas Franz „Das Verlies“ ist der siebte Teil der Julia-Durant-Reihe.
Leider finde ich, wie schon erwähnt, den Teil ziemlich schwach für einen Franz. Auch wenn inhaltlich wieder stark recherchiert wurde und es auch alltäglich ist, hat es mich nicht so tief berührt wie bei den anderen Teilen. Auch war der "Nachgeschmack" eher etwas schal.

Eine weitere Rezension findet ihr hier

Neugierig geworden? Klick

0 Kommentare: