[Rezension] Andreas Franz – Jung, blond, tot

15:00 Lemas Bücherwelt 0 Kommentare

KNAUR E-Book ~ E-Book ~ 512 Seiten ~ € 9,99
Bildquelle: © KNAUR
Ich, als eingefleischter Andreas Franz Fan, habe es endlich mal geschafft auch die ersten Bücher von ihm zu lesen. Denn „jung, blond, tot“ ist der Auftakt zur Julia-Durant-Reihe.
Frankfurt ist in Aufruhr durch eine Reihe  mysteriöser Mädchenmorde. Alle Opfer werden erst vergewaltigt und dann ermordet. Zum Schluss bindet der Täter die Haare zu Zöpfen mit roten Schleifchen. Julia Durant wird von der Sitte zur Mordkommission gebeten, denn man schätzt sie als Kollegin und ihre Aufklärungsrate ist grandios. Ihre Kollegen hoffen, dass sie die Morde zu den Akten bringt. Lange tappen Durant und ihre Kollegen aber im Dunklen, bis sie bei einem ihrer Alleingänge durch Zufall die unglaubliche Verbindung findet…
Ich liebe den Schreibstil von Andreas Franz und seine realitätsnahen Bezüge. Da ich quasi mitten in der Reihe angefangen habe, nutze ich jetzt die Zeit um die anderen Teile nachzulesen. Für den Auftakt der Reihe gibt es von mir fünf Büchereulen.

Eine weitere Rezension findet ihr hier.

Neugierig geworden? Klick

0 Kommentare: