[Rezension] W. Bruce Cameron - Bailey - Ein Hund fürs Leben

13:59 Lemas Bücherwelt 0 Kommentare

Heyne Verlag ~ Taschenbuch ~ 352 Seiten ~ € 9,99
© Lemas Bücherwelt

Mit "Bailey - Ein Hund fürs Leben" bin ich zum ersten Mal auf ein Genre gestoßen, um das ich sonst immer einen großen Bogen gemacht habe. Nämlich die Geschichte aus der Sicht des Tieres. Aber ich habe festgestellt, dass diese Art und Weise vom Schreiben doch gar nicht sooo verkehrt ist. Aber zurück zum Buch.

Bailey hat es die ersten Tage nicht leicht, denn er lebt mit seinen drei Geschwistern und seiner Mutter auf der Straße. Fest davon überzeugt das Menschen etwas schlechtes sind, wird er von seiner Mutter groß gezogen. Doch Bailey fragt sich bereits innerhalb weniger Tage was der Snn des Lebens für einen Hund ist und das er diesen erfahren möchte. So wird Bailey wiedergeboren und in einem großen Abenteuer findet er die wahre Bedeutung des Lebens.


"Mein Name ist Bailey, Bailey, Bailey"


Bailey - Ein Hund fürs Leben lief für eine kurze Zeit in den Kinos und die charismatische Stimme von Florian David Fitz der Bailey seine Stimme gab, blieb mir mit dem oben genannten Zitat immer im Ohr. Ich hab ihn leider nicht gesehen, aber das Buch habe ich sehr gern gelesen und auch an einigen Stellen Tränen verdrückt. Dieses Buch ist einfach unbeschreiblich schön und ergreifend, dass ich finde, dass es jeder einmal gelesen haben sollte.




Ich danke dem Bloggerportal und dem Heyne Verlag für dieses tolle Leseexemplar.


Eine weitere Rezension findet ihr hier und hier.

Neugierig geworden? Klick

0 Kommentare: